Schlagwort

Anis Amri

">

Bundesinnenminister Seehofer kennt Aufenthaltsort von Amri-Freund Ben Ammar nicht

„Mir ist momentan der Aufenthalt nicht bekannt“, sagte der CSU-Politiker am Donnerstag in Berlin Mehr»
">

Berliner LKW-Anschlag: Untersuchungsausschuss will abgeschobenen Tunesier vernehmen

Der Untersuchungsausschuss des Bundestages zum Berliner Weihnachtsmarkt-Anschlag will einen Bekannten des Attentäters Anis Amri als Zeugen vernehmen, der kurz nach der Tat nach Tunesien abgeschoben... Mehr»
">

Wollte Regierung Verwicklung von Amri-Vertrautem vertuschen? Bilal A. trotz Mord-Ermittlungen abgeschoben

Obwohl gegen Bilal A., einen Vertrauten des Berliner Weihnachtsmarkt-Attentäters Anis Amri, wegen Mordes ermittelt wurde, stimmte die Generalbundesanwaltschaft seiner Abschiebung zu. War er als... Mehr»
">

Bekenntnis von Anis Amri: Dokumentation aus Anlass des zweiten Jahrestages des Anschlages

"Ich bete zu Allah, mir den Weg zu ebnen, jene Ungläubigen zu töten, die den Islam und die Muslime bekämpfen" – Das Zitat stammt aus dem Video des Tunesier Anis Amri vor seinem Anschlag auf den... Mehr»
">

Zwei Jahre nach dem Terroranschlag auf dem Berliner Weihnachtsmarkt – Polnischer LKW Besitzer gibt Kampf um Entschädigung auf

Zwei Jahre ist es her, dass der Attentäter Anis Amri am 19. Dezember 2016 mit einem LKW in die Menschenmenge auf dem Berliner Weihnachtsmarkt am Breitscheidplatz fuhr. Den polnischen LKW-Besitzer... Mehr»
">

Berliner Polizei: Staatsschutzchefin soll trotz Vorwürfe im Fall Amri höheren Posten bekommen

Jutta Porzucek soll innerhalb der Berliner Polizei befördert werden. In Polizeikreisen sorgt das für Unverständnis, denn sie wird mitverantwortlich gemacht für sogenannte Ermittlungspannen im... Mehr»
">

Berliner V-Mann soll für 16-Jährigen Reise zum IS organisiert haben

Für einen 16-Jährigen soll ein V-Mann des Berliner Verfassungsschutzes eine Reise zur Dschihadistenmiliz Islamischer Staat (IS) in Syrien organisiert haben. Nun ermittelt die Berliner... Mehr»
">

Videointerview mit Buchautor: „Die Destabilisierung Deutschlands“ – C.I.A. nahm Einfluss auf Fall Anis Amri

Der Fall Amri ist Zeugnis eines politischen Skandals, in das die Führung deutscher Sicherheitsbehörden, die Justiz und anscheinend auch das Kanzleramt sowie der Geheimdienst C.I.A. involviert sind... Mehr»
">

Wie wurde Anis Amri zum religiösen Fanatiker? 1. Untersuchungsausschuss vom Bundestag untersucht am 26. 4. den Hintergrund

Mit einem Expertengespräch zum Thema „Gewaltbereiter Islamismus und Radikalisierungsprozesse“ setzt der 1. Untersuchungsausschuss, der die Hintergründe des Terroranschlags vom 19. Dezember 2016... Mehr»
">

Fall Amri: Ermittler werfen Berliner Polizei 254 Fehler vor

Interne Ermittler haben zahlreiche Versäumnisse der Berliner Polizei im Fall des Attentäters Anis Amri entdeckt. Die Kontrolleure rügten zudem eine „grob lückenhafte Aktenführung“. Mehr»
">

Amir-Untersuchungsausschuss nimmt morgen Arbeit auf – Gespräche mit Angehörigen der Opfer geplant

Morgen soll der Bundestags-Untersuchungsausschuss zu den Anschlägen auf dem Berliner Weihnachtsmarkt seine Arbeit aufnehmen. Zum Auftakt sollen Gespräche mit den Angehörigen der Opfer stattfinden. Mehr»
">

Reul: Weitere Ermittlungspanne im Fall Amri in Nordrhein-Westfalen

Eine weitere Panne im Fall Anis Amri: Zehn Monate vor dem Attentat in Berlin wurde Anis Amris Handy ausgewertet – doch anscheinend nicht gründlich genug. Mehr»
">

Ermittlungsergebnis: Amri wollte keinen Anschlag begehen – wurde vom IS dazu gedrängt

Anis Amri wollte anscheinend keinen Anschlag begehen, sondern soll von einem "Headhunter" dazu gedrängt worden sein. Das sei laut eines Berichts das Ergebnis der polizeilichen Ermittlungen. Mehr»
">

Italiens Innenminister verteidigt härteres Vorgehen gegen illegale Einwanderung

"Wir wollen die Migrationswelle kontrolliert bewältigen, nicht überrollt werden", sagte Italiens Innenminister Marco Minniti in Bezug auf das Problem der illegalen Einwanderung. Mehr»
">

Bürokratiedschungel: Bei früheren Amri-Ermittlungen war Bundesanwaltschaft nicht zuständig

Die Bundesanwaltschaft ist nach Einschätzung ihres Chefs Peter Frank nicht für die Ermittlungen gegen den mutmaßlichen Berlin-Attentäter Anis Amri zuständig gewesen. Mehr»
">

NRW-Verfassungsschutzchef: Amri wurde von Sicherheitsbehörden falsch bewertet

"Es war eine falsche Bewertung der Person Anis Amir", gab Nordrhein-Westfalens Verfassungsschutzchef Burkhard Freier heute zu. Die NRW-Sicherheitsbehörden sollen den Berlin-Attentäter Anis Amri... Mehr»
">

Drei Verdächtige im Zusammenhang mit Berliner Anschlag in Istanbul festgenommen

In Istanbul sind nach türkischen Medienberichten im Zusammenhang mit dem Anschlag auf den Berliner Weihnachtsmarkt vom Dezember drei Verdächtige festgenommen worden. Mehr»
">

Geheimdienst-Schweigen im Fall „Amri“: „Regierung droht selbst zum Sicherheitsrisiko zu werden“

Nachdem die Polizei im Fall Anis Amri ihre rechtlichen Mittel ausgeschöpft hatte, sollten eigentlich die Geheimdienste die Ermittlung weiterführen. Doch passiert ist anscheinend nichts. Die... Mehr»
">

Wurde Berliner Anschlagtäter Amri als V-Mann angeworben?

Sollte Anis Amri mehr Erkenntnisse über mutmaßliche Terrorzellen erlangen, wie Hannelore Kraft (SPD) vor kurzem fragte. Hinweise auf eine mögliche V-Mann-Tätigkeit des Terroristen hatten sich in... Mehr»
">

FDP-Bundesvize Kubicki: „Mir schwillt der Kamm“ – Gesetze reichten für Amris Festsetzung nicht aus?

Scharfe Kritik äußerte FDP-Bundesvize Kubicki, nachdem bekannt wurde, wie mit dem Gefährder Anis Amri in der Zeit vor dem Anschlag in Berlin in NRW verfahren wurde. Mehr»