Schlagwort

Geschichte

">

Staatsanwaltschaft fordert drei Jahre Jugendhaft gegen ehemaligen SS-Wachmann

Im Hamburger Prozess gegen einen 93-jährigen früheren SS-Wachmann des Konzentrationslagers Stutthof hat die Staatsanwaltschaft eine Jugendhaft von drei Jahren gefordert. Mehr»
">

Oberster US-Gerichtshof befasst sich mit Streit um Welfenschatz aus Braunschweiger Dom

Der Supreme Court in Washington gab am Donnerstag einem Antrag der Bundesrepublik und der Stiftung Preußischer Kulturbesitz (SPK) auf eine Prüfung der Frage statt, ob US-Gerichte in dem Fall des... Mehr»
">

Leckere Frühstückswaffeln zum Festtag des Waffeleisens

Am 29. Juni feiern die Amerikaner den Tag des Waffeleisens. Das erste Waffeleisen stammt hingegen vermutlich aus Europa, genauer gesagt aus Skandinavien und natürlich schmecken diese leckeren... Mehr»
">

Kulturwandel unter „Black Lives Matter“: Wird Berliner Mohrenstraße in „Georg-Floyd-Straße“ umbenannt?

Sarotti-Mohr, Mohrenkopf, Mohrenstraße. Immer wieder gibt es Unternehmungen, im Zeichen des Rassismus altbewährte Bezeichnungen zu verändern. Aktuell geschieht dies im Rahmen der "Black Lives... Mehr»
">

Wenn alle niederknien, wer tritt dann für die westliche Geschichte und Kultur ein?

Die westliche Geschichte wird scheinbar so umgeschrieben, dass die gesamte westliche Zivilisation als eine einzige große Apartheid dargestellt wird. Es ist, als sollten wir nicht nur Statuen, sondern... Mehr»
">

Nationalgardisten stehen zum Schutz von Monumenten bereit – Polizei räumt „autonome Zone“ vor Weißem Haus

In den USA reißen Randalierer seit einigen Wochen Denkmäler nieder. Die US-Regierung will dies nun unterbinden und hat die Nationalgarde in Washington in erhöhte Einsatzbereitschaft versetzt. Zudem... Mehr»
">

43 v. Chr.: Wie Alaska den Aufstieg des Römischen Kaiserreichs unterstützte

Umnak, eine kleine Insel in Alaska, beeinflusste maßgeblich die Entwicklung des Römischen Reiches. Weit jenseits der damals bekannten Welt, verursachte einer der heftigsten Vulkanausbrüche der... Mehr»
">

Nasa benennt Hauptsitz in Washington nach afroamerikanischer Ingenieurin um

Angesichts der seit Wochen anhaltenden landesweiten Anti-Rassismus-Proteste in den USA benennt die Weltraumagentur Nasa ihren Hauptsitz in Washington um – nach ihrer ersten schwarzen Ingenieurin... Mehr»
">

New Yorker Naturkundemuseum entfernt Statue von früherem Präsidenten Roosevelt

Wegen angeblich "rassistischer Symbolik" entfernt das New Yorker Naturkundemuseum von sich aus die Statue des früheren US-Präsidenten Theodore Roosevelt. Die 1940 eingeweihte Statue stellt den 26.... Mehr»
">

Kalifornien: Randalierer reißen Statuen von Verfasser der amerikanischen Nationalhymne nieder

In den USA werden Statuen von historischen Personen von den Behörden entfernt und von Randalieren niedergerissen - auch die des Verfassers der amerikanischen Nationalhymne. Mehr»
">

Über 80 Jahre Antifa: Bis heute wirkt ihr kommunistisches Erbe

Die Antifa war ursprünglich Teil eines sowjetischen Plans, Deutschland in eine kommunistische Diktatur zu verwandeln. Daher rührt auch ihre Strategie bis heute: Alle anderen Kräfte als faschistisch... Mehr»
">

Gespräche mit Namibia über deutsche Kolonialverbrechen und Wiedergutmachung kommen voran

Die Gespräche und Verhandlungen über eine Entschuldigung und Wiedergutmachung für die unter der deutschen Kolonialherrschaft verübten Verbrechen in Namibia (zu Kolonialzeiten... Mehr»
">

Mehrere russische Städte sagen Militärparaden zum Sieg über Nazi-Deutschland ab

Aus Angst vor einer Ausbreitung des neuartigen Coronavirus haben mehrere russische Städte und Regionen entgegen der Pläne des Kremls Paraden zur Feier des Sieges über Nazi-Deutschland abgesagt.... Mehr»
">

Mehr Anschläge auf europäische Königs- und Missionars-Denkmäler

Inmitten der Anti-Rassismus-Proteste sind in Belgien und Portugal weitere Denkmäler von historischen Persönlichkeiten attackiert worden. Mehr»
">

Johnson: „Proteste wurden leider von Extremisten mit gewalttätigen Absichten gekapert“

Der britischen Premierminister Boris Johnson hat die Gewalt am Rande der Anti-Rassismus-Proteste in Großbritannien verurteilt. Er empörte sich insbesondere über einen Angriff auf eine Statue des... Mehr»
">

Neuseeländische Stadt Hamilton entfernt Statue von Namensgeber aus Kolonialzeit

Die neuseeländische Stadt Hamilton hat vor dem Hintergrund der weltweiten Anti-Rassismus-Proteste die Statue ihres Namensgebers aus der Kolonialzeit entfernt. Ein Kran hob die Bronzeskulptur des... Mehr»
">

Krieg gegen die Geschichte: Kolumbus-Statue in Richmond, Virginia geschändet

Am Dienstag wurde in Richmond, Virginia, die Statue für den Seefahrer Christoph Kolumbus von mutmaßlichen Anhängern der Bewegung „Black Lives Matter“ zerstört. Auch in Großbritannien stehen... Mehr»
">

Großbritannien: Demonstranten werfen Statue von Sklavenhändler in Hafenbecken

Bei Anti-Rassismus-Protesten im englischen Bristol haben Demonstranten die Statue eines britischen Sklavenhändlers vom Sockel geholt und ins Hafenbecken geworfen. Bei anderen Statuen – wie der... Mehr»
">

Gedenken an Tiananmen-Massaker: Zehntausende Hongkonger bei Kerzenmahnwache trotz Polizeiverbot

Zehntausende Menschen in Hongkong haben mit Kerzen an die blutige Niederschlagung der Proteste auf dem Pekinger Tiananmen-Platz vor 31 Jahren erinnert. Die traditionelle Mahnwache hatten die Behörden... Mehr»
">

Historische Mariensäule in Prag wiederaufgebaut

Lange gab es Streit um die Muttergottes an der Spitze eines Sandstein-Monuments. Jetzt thront sie wieder hoch auf einem Sockel über den Dächern von Prag. Mehr»