Schlagwort

Mieten

">

Verfassungsgericht: Mietpreisbremse ist nicht verfassungswidrig

Die Karlsruher Richter nahmen die Verfassungsbeschwerde gegen die Mietpreisbremse nicht zur Entscheidung an. Die neu geschaffenen Vorschriften zur Regulierung der Miethöhe bei Mietbeginn verstießen... Mehr»
">

Vermieter laufen Sturm gegen Verschärfung der Mietpreisbremse: Regelung trifft vor allem private Kleinvermieter

Die Vermieterverbände laufen Sturm gegen die von der Koalition geplante Verschärfung der Mietpreisbremse. Die Koalition gehe damit daran, „die Fehler ihrer eigenen Wohnungs- und Mietenpolitik... Mehr»
">

Wohnungswirtschaft und Bauindustrie gegen Verschärfung der Mietpreisbremse: Rechtsfrieden in Gefahr

Der Spitzenverband der Wohnungswirtschaft GdW hat die von der großen Koalition vereinbarte Verschärfung der Mietpreisbremse scharf kritisiert. Diese Beschlüsse führten nicht zu mehr bezahlbarem... Mehr»
">

„Bauen, bauen, bauen“ – CDU und FDP lehnen Enteignungen strikt ab

CDU und FDP lehnen Enteignungen ab, "wir müssen mehr bauen". Je mehr über Enteignungen gesprochen werde, "desto weniger private Investitionen wird es geben", erklärt FDP-Politiker Macro Buschmann. Mehr»
">

Mietexplosion: Seit 2016 in Großstädten um sechs Prozent jährlich gestiegen

Die Kosten für Mieter in Deutschland sind in den vergangenen Jahren deutlich gestiegen. Zwischen 2016 bis 2018 stiegen die Mieten jährlich um fünf Prozent, wie es im Wohngeld- und Mietenbericht des... Mehr»
">

Berliner Mietendeckel ist wohl verfassungswidrig – BGB sieht kein generelles Verbot von Mieterhöhungen vor

„Das zentrale Problem sind nicht hohe Mieten, sondern zu wenig Wohnungen“, erklärt Hans Michelbach, MdB der CSU. Er warnt den Berliner Senat davor, einen Verfassungskonflikt heraufzubeschwören. Mehr»
">

Mietendeckel: Berliner erhöhen im Vorfeld Mieten – Schäfer-Gümbel: Bezahlbares Wohnen ist Mammutaufgabe

Berlin will die Mieten für bis zu 1,6 Millionen Wohnungen einfrieren, um die Wohnungsnot in der Hauptstadt zu bekämpfen. Kritiker fürchten aber unbeabsichtigte Nebenwirkungen - und verweisen auf... Mehr»
">

Deutsche Wohnen Hauptversammlung in Frankfurt – Immobilienkonzern wehrt sich gegen Enteignungsforderungen

Angesichts der Wohnungsnot in den Städten ist die Kritik an Immobilienkonzernen hochgekocht - bis zum Ruf nach Verstaatlichung und Mietendeckeln. Die Deutsche Wohnen hält dagegen. Mehr»
">

Vermieter warnen vor Mietendeckel: „Es geht klüger“

Wohnungen sind vielerorts knapp, und die Mieten steigen. Der Berliner Senat berät nun darüber, die Mieten für fünf Jahre einzufrieren. Die großen Vermieter warnen davor - und verweisen aufs... Mehr»
">

Aufbäumen bei „Anne Will“: Union und SPD wollen Schockstarre gegenüber Grünen überwinden

CDU-Vize Volker Bouffier und SPD-Ministerin Franziska Giffey zeigten sich am Sonntagabend bei „Anne Will“ entschlossen, der Großen Koalition doch noch einmal ein Durchstarten zu ermöglichen.... Mehr»
">

Radikal linke Bürgerinitiative will alle Immo-Konzerne und tausende Wohnungen in Berlin enteignen

Die Initiative "Deutsche Wohnen und Co. enteignen" will erreichen, dass der Berliner Senat private Wohnungsgesellschaften mit mehr als 3000 Wohnungen enteignet. Mehr»
">

Kommt nun der Volksentscheid? 77.000 Unterschriften für Enteignungen in Berlin gesammelt

Die Bürgerinitiative „Deutsche Wohnen und Co enteignen“ hat nach eigenen Angaben in Berlin genau 77.001 Unterschriften gesammelt. Diese Zahl teilte die Initiative am Freitag auf Anfrage der... Mehr»
">

Mietwohnungen im Süden teuer, in NRW und Osten günstiger

Wer heute eine Mietwohnung sucht, muss tief in die Tasche greifen. Eine neue Erhebung zeigt wo das Wohnen besonders teuer ist sorgt für einige Überraschungen. Mehr»
">

Vonovia: Jeder zehnte Neumieter aus Syrien, Afghanistan oder dem Irak

Auf der Jahreshauptversammlung der größten privaten Wohnungsgesellschaft in Deutschland, der Vonovia SE, spricht Vorstandschef Rolf Buch über die Entwicklung des Wohnungsmarktes. Die... Mehr»
">

Grundsteuerchaos in Deutschland – Wohnnebenkosten steigen in 7 der 16 Landeshauptstädte

Die höchsten Wohnnebenkosten 2019 fallen demnach in West-Berlin an, die niedrigsten im rheinland-pfälzischen Mainz. Mehr»
">

Forsa: Grüne haben Wählerpotenzial von 38 Prozent – aber nicht das Zeug zur Volkspartei

Dass die Grünen bis heute den Anspruch erheben, eine grundlegend andere Gesellschaft anzustreben, hindert 38 Prozent der Bevölkerung nicht daran, sie für wählbar zu halten. Offen bleibt, ob die... Mehr»
">

Wohnungsnot: Kipping und Habeck wollen Immobilienkonzerne enteignen und notfalls beschlagnahmen

"Wer mit Eigentum nur Rendite schinden will, muss dafür bezahlen. Wer Mieterinnen und Mieter auspresst, der wird in die Schranken verwiesen", meinte Linken-Chefin Katja Kipping. Der Grünen-Chef... Mehr»
">

Raus aus der Kohle – rein in die Armut: Großstädte in NRW werden zu Hartz-IV-Kolonien

Während sich die Großstädte im Osten Deutschlands erholen, geraten in westlichen Krisenregionen wie dem Ruhrgebiet immer mehr Menschen geradezu in einen Teufelskreis der Armut. Vor allem in den... Mehr»
">

Neue Mietverträge: Die Mieten steigen fast doppelt so schnell wie die Löhne

Die Mieten für neue Mietverträge steigen wesentlich schneller als die Löhne – die Löhne stiegen um 2.5 Prozent, die Mieten im gleichen Zeitraum um 4,5 Prozent. Mehr»
">

Mieten steigen deutlich schneller als Löhne – „Baukindergeld löst das Problem nicht“

Die Mieten für neue Mietverträge steigen wesentlich schneller als die Löhne. Die Nominaleinkommen stiegen im Jahr 2017 gegenüber dem Vorjahr bundesweit um 2,5 Prozent, wie die "Welt am Sonntag"... Mehr»