Schlagwort

Sachsen

">

Sachsen plant Verbot der Burka auf Landesebene

Sachsens Innenminister plant ein Verbot der Burka im Land Sachsen. Ein Burkaverbot ist sinnvoll, wo es erforderlich sei, sein Gesicht zu zeigen: Vor Gericht, auf Melde- und Standesämtern, in Kitas,... Mehr»
">

GSG9 und SEK – Razzien gegen kriminelle Tschetschenen in drei Bundesländern

Seit den frühen Morgenstunden laufen Länderübergreifende Razzien gegen russisch-eurasische organisierte Kriminalität des Landeskriminalamts (LKA) und der Staatsanwaltschaft in Dresden, Leipzig,... Mehr»
">

Marion Ackermann: Ehrfurcht vor dem Museum beseitigen

Marion Ackermann ist anerkannte Expertin für Gegenwartskunst. Ihre Erfahrungen will sie mit Tradition und Geschichte in den Dresdner Sammlungen verbinden - und setzt dabei auch auf neue Ideen. Mehr»
">

Ins politische Abseits getwittert – Kudla als Direktkandidatin für Bundestagswahl 2017 abgelehnt

"Merkel streitet es ab. Tauber träumt. Die Umvolkung Deutschlands hat längst begonnen", schrieb Kudla an die Adresse der Kanzlerin und von CDU-Generalsekretär Peter Tauber. Mehr»
">

CDU-Politikerin Kudla fällt bei Nominierung als Direktkandidatin für Wahl durch

Die umstrittene sächsische Bundestagsabgeordnete Bettina Kudla (CDU) ist bei der erneuten Nominierung für eine Direktkandidatur zur Bundestagswahl durchgefallen. Kudla hatte mit einem... Mehr»
">

Familie al-Bakrs will Justizbeamte wegen fahrlässiger Tötung verklagen – Syrer experimentierte schon im August mit Sprengstoff

Alexander Hübner, der Leipziger Anwalt der Familie, sagte der "Süddeutschen Zeitung", dem NDR und dem WDR, es müsse geprüft werden, ob die Behörden fahrlässig handelten, als sie al-Bakr in einem... Mehr»
">

Sachsen: Asylbewerber protestieren gegen Verlegung in anderes Heim – Grund: Angst vor den Kriminellen

Im Osterzgebirge, südlich von Dresden, protestierten 16 der 23 Bewohner eines Asylheims gegen die Verlegung in eine andere Unterkunft. Einige befürchteten Probleme wegen der Kriminalität dort. Doch... Mehr»
">

„Einen erfolgreichen Tag“: Polizist räumt Fehler wegen Äußerung bei Pegida-Demo ein

Der niedersächsische Kollege habe zugegeben, der gut gemeinte Versuch einer Grußformel am Ende einer polizeilichen Durchsage der Stelle sei fehl am Platz gewesen, so Dresdens Polizeipräsident Horst... Mehr»
">

Justizminister Gemkow: Leipziger JVA handelte richtig – Spezialbehandlung von Islamisten nötig

Nach dem Suizid des Terrorverdächtigen Dschaber al-Bakr hat Sachsens Justizminister Reformen im Justizvollzug des Landes angeregt. Einerseits sei den Beamten in der Leipziger JVA kein Vorwurf zu... Mehr»
">

Dresden: Polizist filmt linke Gegendemo – Einsatzleiter distanziert sich von ihm

Sachsens Polizei hat wieder eine Negativ-Schlagzeile: Weil ein Beamter heute eine Gegendemonstration von oben filmte, hat ihn der Einsatzleiter zurückgepfiffen und sich von ihm distanziert. Der... Mehr»
">

Streit um AfD-Liste: Parteienrechtler fordern Neuwahlen in Sachsen

Juristen halten die Landtagswahl in Sachsen für ungültig, weil die AfD einen unliebsamen Kandidaten von ihrer Wahlliste gestrichen haben soll. "An Neuwahlen führt kein Weg vorbei", zitiert der... Mehr»
">

Özoguz wirft Sachsen Untätigkeit bei Übergriffen gegen Flüchtlinge vor

Mit Blick auf den Suizid des syrischen Terrorverdächtigen Jaber al-Bakr in einem Leipziger Gefängnis sagte die Integrationsbeauftragte: "Wenn jetzt die Behörden sogar in der Justiz versagen, muss... Mehr»
">

Medien: Terrorverdächtiger al-Bakr spähte Flughafen in Berlin aus

Der Terrorverdächtige Dschaber al-Bakr soll Medienberichten zufolge sein mutmaßliches Anschlagsziel, einen der Flughäfen in Berlin, selbst ausgespäht haben. Mehr»
">

Suizid von al-Bakr: Merkel fordert schnelle und umfassende Aufklärung – Tillich räumt Fehler ein

Was in dem Fall falsch gelaufen sei, "das wird nun schnell und umfassend zu untersuchen sein", sagte Regierungssprecher Steffen Seibert am Freitag in Berlin. Mehr»
">

Kriminologe Pfeiffer: Al-Bakr „wollte einen Heldentod. So einer ist hochgradig selbstmordgefährdet“

Der 22-Jährige sei in seinem Vorhaben "erbärmlich gescheitert", sagte Pfeiffer, in seinen Augen ein Versager, der ohnehin zum Sterben entschlossen gewesen sei. Mehr»
">

Trotz massiver Kritik im Fall al-Bakr: Tillich zieht weiterhin keine personellen Konsequenzen – Justizminister lehnt Rücktritt ab

Nun sei "die Zeit der Aufklärung", die vorangetrieben werden müsse, sagte Tillich am Freitag in Berlin. "Dass es Forderungen gibt zu politischen Konsequenzen ist selbstredend und kommt natürlich... Mehr»
">

Suizid-Skandal: Heftige Kritik an sächsischer Staatsregierung – „Es ist ein totales Fiasko“

Der als hochgefährlich eingestufte 22-jährige Syrer Dschaber al-Bakr hatte sich am Mittwoch in seiner Zelle mit seinem T-Shirt erhängt. Laut Verfassungsschutz hatte der als Flüchtling eingereiste... Mehr»
">

Zentralrat der Muslime ehrt „Helden von Leipzig“ für Überwältigung al-Bakrs

Der Zentralrat der Muslime hat angekündigt, die Syrer, die den Terrorverdächtigen Jaber Al-Bakr überwältigten, auszeichnen zu wollen – für "ihren Mut und ihre Zivilcourage". Mehr»
">

Dulig kritisiert JVA: „Terrorverdächtiger wie Kleinkrimineller behandelt“

Nach dem Suizid des Terrorverdächtigen Jaber al-Bakr in einem Leipziger Gefängnis hat der stellvertretende sächsische Ministerpräsident Martin Dulig (SPD) das Vorgehen der sächsischen Justiz... Mehr»
">

Verteidiger von al-Bakr bezeichnet Selbstmord als „Justizskandal“: „Ich bin fassungslos“

Der Verteidiger von al-Bakr äußerte großes Unverständnis, dass es in diesem besonderen Fall zu einem Suizid kommen konnte. Er sprach von einem "Justizskandal". Mehr»