Schlagwort

Abtreibungen

">

Zwei Berliner Frauenärztinnen wegen Abtreibungswerbung zu Geldstrafen verurteilt

Im ersten Prozess wegen Verstoßes gegen den reformierten Paragrafen 219a sind zwei Berliner Frauenärztinnen zu Geldstrafen verurteilt worden. Bettina G. und Verena W. müssen jeweils 2000 Euro... Mehr»
">

„Marsch für das Leben“: Tausende Kroaten demonstrieren gegen Abtreibungen

Tausende Abtreibungsgegner haben sich in Kroatien am "Marsch für das Leben" beteiligt. Allein in Zagreb gingen rund 5000 Menschen auf die Straße. Mehr»
">

Folgen der Ein-Kind-Politik: Frau hat 17 Abtreibungen in 6 Jahren, kann vermutlich nie wieder Kinder kriegen

Nach jahrelanger Ein-Kind-Politik in China werden Familien ermutigt zwei Kinder zu haben, doch die Vergangenheit hat Spuren hinterlassen. Zwangsabtreibungen, Sterilisation und Selbstmord haben viele... Mehr»
">

Kramp-Karrenbauer will CDU-Debatte über vorgeburtliche genetische Bluttests

Sollen vorgeburtliche Gentests künftig von den Krankenkassen bezahlt werden? Die CDU-Chefin will innerhalb ihrer Partei darüber debattieren. Mehr»
">

FDP, Linke und Grüne bereiten Klage gegen reformierten Paragrafen 219a vor

FDP, Grüne und Linke fordern eine Streichung des Paragrafen. Auch die SPD möchte langfristig den Paragrafen 219a komplett abschaffen, wenngleich sie in dem jetzigen Kompromiss einen Fortschritt... Mehr»
">

Paragraf 219a: Bundestag stimmt Werbung für Abtreibungen zu

Der Bundestag hat dem Koalitionskompromiss zum sogenannten Werbeverbot für Abtreibungen zugestimmt. Die Reform des Paragrafen 219a wurde in namentlicher Abstimmung mit 371 Ja- und 277 Nein-Stimmen... Mehr»
">

CDU/CSU stimmt Kompromiss zu Paragraf 219 a zu

Mit nur einer Gegenstimme stimmten Politiker der CDU/CSU-Fraktion der Neufassung des Werbeverbotes für Abtreibungen zu. Damit dürfen Ärzte und Krankenhäuser künftig darüber informieren, dass sie... Mehr»
">

Bundestagsdebatte über Abtreibungsrecht legt Zwist der Koalition erneut offen + Video

In der ersten Bundestagsdebatte über die geplante Reform des Abtreibungsrechts sind die unterschiedlichen Auffassungen in der Koalition deutlich zu Tage getreten. Bundesjustizministerin Katarina... Mehr»
">

BamS: Spahn bekommt fünf Millionen Euro extra für Abtreibungsstudie

Welche seelischen Folgen haben Schwangerschaftsabbrüche? Mit dieser Frage beschäftigt sich eine fünf Millionen schwere Studie im Auftrag des Bundesgesundheitsministeriums. Es sei "ein Skandal, für... Mehr»
">

Bundeskabinett billigt Lockerung des Werbeverbots für Abtreibungen

Die Bundesregierung hat die Lockerung des Werbeverbots für Abtreibungen auf den Weg gebracht. Ärzte dürfen künftig demnach darüber informieren, dass sie Schwangerschaftsabbrüche vornehmen. Mehr»
">

Lockerung des Werbeverbots für Schwangerschaftsabbrüche muss noch weitere Hürden nehmen

Die Spitzen von CDU und CSU kündigten am Dienstag an, den Gesetzentwurf sorgfältig zu prüfen. Mehr»
">

GroKo will Werbeverbot für Schwangerschaftsabbrüche lockern

Werbung für Abtreibungen bleibt verboten - aber die Informationen für Frauen, die ungewollt schwanger geworden sind, sollen verbessert werden. Darauf hat sich die Bundesregierung verständigt.... Mehr»
">

Baerbock: SPD soll Abschaffung des Werbeverbots für Abtreibungen im Parlament zustimmen

Die SPD soll der Abschaffung des Paragrafen 219a auf dem parlamentarischen Wege zustimmen, fordert Grünen-Chefin Annalena Baerbock. Dadurch sollen Ärzte und Krankenhäuser künftig darüber... Mehr»
">

Gegen mögliche Lockerungen der Gesetzgebung – CSU-Landesgruppe will niedrigere Abtreibungszahlen erreichen

Die Zahl der Schwangerschaftsabbrüche war in Deutschland über Jahre immer weiter gesunken. 2017 stieg sie erstmals wieder leicht an um 2,5 Prozent auf rund 101.000. Abtreibung ist hierzulande laut... Mehr»
">

China: 330 Millionen Abtreibungen in den vergangenen 40 Jahren

  Nach Angaben des chinesischen Gesundheitsministeriums seien in China in den vergangenen 40 Jahren ungefähr 330 Millionen Abtreibungen vorgenommen worden. Dies berichtete die chinesische Webseite... Mehr»