Schlagwort

Energie

">

Gewerkschafts-Chef: Ohne Windkraftkonzept drohen Deindustrialisierung und soziale Verwerfungen

Einerseits gibt es den Wunsch nach dem Ausbau erneuerbarer Energien. Andererseits wurden im vergangenen Jahr kaum noch neue Windräder gebaut, auch weil es zahlreiche Klagen gibt. Neue Stromleitungen... Mehr»
">

RWE: Windkraft-Ausbau mit rundem Tisch in Gang bringen

Über die Ausbaukrise bei der Windkraft an Land wird viel geklagt. Der Stromkonzern RWE schlägt einen runden Tisch vor, der auch unpopuläre Schritte vorschlagen soll. Auch finanzielle Anreize seien... Mehr»
">

Greenpeace kritisiert präzisierten Entwurf zu Kohleausstiegsgesetz als „verfassungsrechtlich bedenklich“

In einem Referentenentwurf zum Kohleausstiegsgesetz wurden jetzt konkrete Zahlen und Planungsvorgaben eingearbeitet. Greenpeace-Geschäftsführer Martin Kaiser, der selber in der Kohlekommission... Mehr»
">

Steinkohlekraftwerke gehen beim Braunkohledeal leer aus – Deutsche Stadtwerke fordern Entschädigung

Die Betreiber von Steinkohle-Kraftwerken sehen sich beim Braunkohledeal benachteiligt. Obwohl ihre Anlagen früher vom Netz müssen, moderner sind und weniger CO2 ausstoßen, erhalten sie keine... Mehr»
">

„Datteln 4“ ist hocheffizientes Volllastkraftwerk – Mehr CO2 aber auch mehr Strom

Die im Gegenzug zu Datteln 4 abzuschaltenden alten Kraftwerke hätten weniger Strom bei geringerer Effizienz geliefert. Dadurch dass Datteln im Grundlastbereich angesiedelt ist, würde es über die... Mehr»
">

„Es wird keine Schlupflöcher geben“: Umweltministerin verteidigt Kohlekompromiss

Bundesumweltministerin Svenja Schulze (SPD) hat die Einigung mit den Bundesländern auf die Einzelheiten des Kohleausstiegs gegen Kritik verteidigt. Sollte man mit dem Ausbau von Wind- und... Mehr»
">

Trotz Warnung durch die EU: Türkei schickt Bohrschiff vor die Küste Zyperns

Ungeachtet der Warnungen durch die EU, schickte die Türkei, am Sonntag, ein Bohrschiff vor die Küste der Mittelmeerinsel Zypern. Nach Angaben von EU-Vertretern wird bereits eine Liste mit möglichen... Mehr»
">

RWE-Chef: Es wird Zeit, dass die Aktivisten den Hambacher Forst verlassen

Nach der Kohle-Einigung fordert RWE-Chef Rolf Martin Schmitz die Aktivisten auf, den Hambacher Forst zu verlassen. „Für die Aktivisten gibt es keinen Grund mehr, im Hambacher Forst zu bleiben.... Mehr»
">

Nach Kohle-Beschluss: Klimaaktivisten planen „Großaktionen“

Die große Koalition will dieses Jahr noch im nordrhein-westfälischen Datteln ein neues Steinkohlekraftwerk ans Netz gehen lassen. Klimaaktivisten wollen das nicht hinnehmen. Mehr»
">

Grünen-Chefin Baerbock nennt Kohle-Einigung „unbegreiflich“

Die Grünen-Vorsitzende Annalena Baerbock kann die Bund-Länder-Einigung zum Kohleausstieg nicht nachvollziehen. Die Bundesregierung habe „ein Jahr verplempert“, seit die Kohlekommission... Mehr»
">

Steuerzahlerpräsident kritisiert Kohlekompromiss als unnötig teuer

Der Präsident des Bundes der Steuerzahler, Reiner Holznagel, hat den Bund-Länder-Kompromiss zum Kohleausstieg als unnötig teuer kritisiert. „Der nationale Alleingang beim Ausstieg aus der... Mehr»
">

„Wir müssen in der Forschung dabei bleiben“: Kretschmer schließt Rückkehr zur Atomkraft nicht aus

Füt Sachsens Ministerpräsident Michael Kretschmer (CDU) ist eine Rückkehr zur Atomkraft nicht ausgeschlossen. Die Bundesumweltministerin Svenja Schulze lässt in dem Punkt nicht mit sich reden. Mehr»
">

Scholz sichert Kohlekraftwerk-Betreibern Milliardenentschädigung zu

"Es wird in dem westdeutschen Komplex 2,6 Milliarden Euro geben und in Ostdeutschland 1,75 Milliarden", sagte Bundesfinanzminister Olaf Scholz (SPD) am Donnerstagmorgen in Berlin. "Das verteilt sich... Mehr»
">

FDP-Politiker: Wir Liberalen denken ökologischer als die Grünen, denn die Batterie ist umweltfeindlich

"Wir wollen synthetische Kraftstoffe und die Förderung der Wasserstofftechnologie mit der Brennstoffzelle. Damit können sie die Technologie des Verbrennungsmotors erhalten, und der ist... Mehr»
">

Bund und Länder wollen Kohlekraftwerke früher abschalten – Hambacher Forst soll bleiben

Bei einem Spitzentreffen im Kanzleramt haben sich der Bund und die Länder mit Braunkohleförderung auf einen Fahrplan für die Abschaltung von Kraftwerken geeinigt. Mehr»
">

Kretschmer vor „Kohlegipfel“: Scholz „hat eine Brandfackel in mehrere Ministerien geworfen“

Vor dem „Kohlegipfel“ im Kanzleramt fordern ostdeutsche Ministerpräsidenten Klarheit über den Kurs beim Kohleausstieg und Sicherheit für die betroffenen Regionen. Sachsens Regierungschef... Mehr»
">

Gesamtmetall-Präsident: Die fetten Jahre sind vorbei – Deutschland ist nicht mehr wettbewerbsfähig

"Der Standort Deutschland muss für jedes Unternehmen die beste Wahl bleiben. Nur dann entstehen hier neue Arbeitsplätze", sagte der Präsident des Arbeitgeberverbands Gesamtmetall, Rainer Dulger,... Mehr»
">

Justizministerin will mehr Rechte für Wohnungseigentümer

Wohnungseigentümer sollen künftig mehr Rechte erhalten. Vorgesehen ist demnach eine Privilegierung von "Maßnahmen zur Errichtung einer Lademöglichkeit für elektrisch betriebene Fahrzeuge, zur... Mehr»
">

Gewerkschaft IG BCE: Ohne hinreichend viel Ökostrom sind Hunderttausende Jobs in Gefahr

Woher soll all der "grüne" Strom kommen, wenn Atom- und Kohlemeiler vom Netz gehen? Die Gewerkschaft IG BCE sieht große Unsicherheiten, auch außerhalb der Energiebranche. An einer CO2-ärmeren... Mehr»
">

Haseloff: Nicht zu viel Geld für Energiekonzerne – Kohlemilliarden sollen in Jobs fließen

Sachsen-Anhalts Ministerpräsident Reiner Haseloff will beim Kohleausstieg den Kraftwerksbetreibern nur wenig Abfindung zahlen. Das Geld werde seiner Ansicht nach für neue Arbeitsplätze in den... Mehr»