Schlagwort

Märchen

">

Sonntagsmärchen: Der Federkönig

Es war einmal ein armes Bauernpaar, das jeden Tag auf dem Feld hart arbeiten musste. Sie hatten auch ein kleines Kind, das in einem Körbchen am Feldrand lag, wenn gearbeitet wurde. Eines Tages kam... Mehr»
">

Sonntagsmärchen: Die gute Schwester

Es waren einmal ein König und sein Weib, die Königin, und sie hatten eine Tochter. Eines Tages bekam die Königin auch ein Knäblein. In der dritten Nacht nach der Geburt kamen ... Ein Märchen aus... Mehr»
">

Sonntagsmärchen: Das Hemd des Zufriedenen

Es war einmal ein reicher König, dem machte das Regieren so viele Sorgen, daß er darum nicht schlafen konnte die ganze Nacht. Das ward ihm zuletzt so unerträglich, daß er seine Räthe zusammen... Mehr»
">

Sonntagsmärchen: Hans Hinrich Hildebrand und der Pfaffe

Es war einmal ein Bauer mit Namen Hans Hinrich Hildebrand, der hatte eine junge hübsche Frau; sie hielt es aber leider mit dem Pfaffen, und weil sie darum ihren Mann gerne aus dem Wege gehabt hätte,... Mehr»
">

Sonntagsmärchen: Der Geist des Schneegebirges

In einem Alpendorf, das rings von hohen Bergen eingeschlossen war, dort lebte einst ein armer Geiger; der geigte in der Kirche und im Wirtshaus, aber er blieb arm sein Leben lang, und als er starb, da... Mehr»
">

Sonntagsmärchen: Von dem Manne, der die Hauswirtschaft besorgen sollte

Es war einmal ein Mann, der war immer so mürrisch und mißgestimmt, und die Frau tat ihm nie genug im Hause. Eines Abends in der Heuernte kam er heim und brummte und zankte und fluchte, daß es ganz... Mehr»
">

Sonntagsmärchen: Des Königs Münster

Es war einmal ein König, der erbaute ein prachtvolles Münster zur Ehre und zum Lobe Gottes, und Niemand durfte bei Leib und Leben zu diesem Bau einen Heller beisteuern, nach des Königs... Mehr»
">

Sonntagsmärchen: Der kleine Däumling

Es war einmal ein armer Korbmacher, der hatte mit seine Frau sieben Jungen, da war immer einer kleiner als der andere, und der Jüngste war bei seiner Geburt nicht viel über Fingers Länge, daher... Mehr»
">

Sonntagsmärchen: Rotkäppchen und der böse Wolf

Es war einmal eine kleine süße Dirne, die hatte jedermann lieb, der sie nur ansah, am allerliebsten aber ihre Großmutter, die wußte gar nicht was sie alles dem Kinde geben sollte. Einmal schenkte... Mehr»
">

Storytelling, die Kraft des Geschichtenerzählens

Kinder kommen ohne Prägungen, Erfahrungen und die daraus resultierenden gedanklichen Konstrukte auf die Welt. Für sie sind Geschichten eine Möglichkeit, die Werte einer Gesellschaft zu erfassen,... Mehr»
">

Sonntagsmärchen: Der Flachs

Der Flachs stand in Blüthe: er hatte so niedliche blaue Blumen, zart, wie die Flügel einer Motte, und noch viel feiner! Die Sonne schien auf den Flachs, und die Regenwolken begossen ihn; und dies... Mehr»
">

Sonntagsmärchen: Der Arme und der Reiche

Vor alten Zeiten, als der liebe Gott selber auf Erden unter den Menschen wandelte, trug es sich zu, daß er eines Abends müd war und ihn die Nacht überfiel ... Ein Märchen der Gebrüder Grimm. Mehr»
">

Sonntagsmärchen: Die Bienenkönigin

Zwei Königssöhne giengen einmal auf Abenteuer, und geriethen in ein wildes, wüstes Leben, so daß sie gar nicht wieder nach Haus kamen. Der jüngste, welcher der Dummling hieß, gieng aus, und... Mehr»
">

Sonntagsmärchen: Die Wichtelmänner

Es war ein Schuster ohne seine Schuld so arm geworden, daß ihm endlich nichts mehr übrig blieb als Leder zu einem einzigen Paar Schuhe. Nun schnitt er am Abend die Schuhe zu, die wollte er den... Mehr»
">

Sonntagsmärchen: Die Glocke

Abends in den schmalen Straßen der großen Stadt, wenn die Sonne unterging und die Wolken oben wie Gold zwischen den Schornsteinen glänzten, hörte häufig bald der Eine, bald der Andere einen... Mehr»
">

Sonntagsmärchen: Der Froschkönig oder der eiserne Heinrich

In den alten Zeiten, wo das Wünschen noch geholfen hat, lebte ein König, dessen Töchter waren alle schön, aber die jüngste war so schön, daß die Sonne selber, die doch so vieles gesehen hat,... Mehr»
">

Sonntagsmärchen: Das tapfere Schneiderlein

An einem Sommermorgen saß ein Schneiderlein auf seinem Tisch am Fenster, war guter Dinge und nähte aus Leibeskräften. Da kam eine Bauersfrau die Straße herab und rief 'gut Mus feil! gut Mus feil!'... Mehr»
">

Sonntagsmärchen: Der Mond

Vorzeiten gab es ein Land, wo die Nacht immer dunkel und der Himmel wie ein schwarzes Tuch darüber gebreitet war, denn es ging dort niemals der Mond auf, und kein Stern blinkte in der Finsternis. Aus... Mehr»
">

Sonntagsmärchen: Der Wolf und die sieben Geislein

Eine Geis hatte sieben junge Geislein, die sie mütterlich liebte, und sorgfältig vor dem Wolf hütete. Eines Tags, als sie ausgehen mußte, Futter zu holen, rief sie alle zusammen und sagte „liebe... Mehr»
">

GrimmsMärchenReich in Hanau: Am Sonntag wird eröffnet – Märchenfest im Mai

Die weltberühmten Brüder Grimm bekommen in ihrer Geburtsstadt Hanau ein eigenes Museum. Besucher begeben sich durch sieben Märchenwelten, die zu Interaktion und Kreativität anregen sollen. Doch... Mehr»