Schlagwort

Statistisches Bundesamt

">

Kriminalitätsentwicklung in Deutschland 2014-2019 – eine Bestandsaufnahme

Statistiken zeigen eindeutig, dass insbesondere Zuwanderer aus tribalistischen Gewaltgesellschaften (Nordafrika, Afghanistan, Irak) maßgeblich und überproportional zur Ausländerkriminalität in der... Mehr»
">

Industrieproduktion im April eingebrochen – Automobilbranche besonders hart getroffen

Die Corona-Maßnahmen haben in der deutschen Industrie schon im März für einen Einbruch der Produktion gesorgt. Zahlen für den April zeigen, dass sich der Trend noch einmal deutlich verstärkt hat. Mehr»
">

Gastgewerbeumsatz schon im März um fast die Hälfte eingebrochen

Das Statistische Bundesamt veröffentlichte jetzt die Umsatzzahlen des Gastgewerbes für den März. Wegen der umfassenden Schließungen büßte das Gastgewerbe schon dort fast die Hälfte seines... Mehr»
">

Statistisches Bundesamt bestätigt Prognosen: Deutsche Wirtschaft bricht im ersten Quartal um 2,2 Prozent ein

Die heute veröffentlichten Zahlen des Statistischen Bundesamtes bestätigten, im Großen und Ganzen, die von Experten schon im Voraus prognostizierten Einbrüche der deutschen Wirtschaft im ersten... Mehr»
">

Statistisches Bundesamt: Umweltschutzausgaben 2017 gestiegen

Nach drei Jahren liegen jetzt die Zahlen des Statistischen Bundesamtes über Umweltschutzausgaben 2017 vor. Mehr»
">

China war 2019 der wichtigste Handelspartner Deutschlands

China ist 2019 das vierte Jahr in Folge der wichtigste Handelspartner Deutschland gewesen. Wie das Statistische Bundesamt in Wiesbaden mitteilte wurden Waren im Wert von 205,7 Milliarden Euro zwischen... Mehr»
">

Deutsche fliehen wegen Wohnungspreisen aus Großstädten

Die steigenden Miet- und Immobilienpreise treiben immer mehr Menschen aus den Großstädten ins Umland. Vor allem Familien ziehen immer öfters aus den Städten, schreibt eine Untersuchung des... Mehr»
">

Deutsche Wirtschaft im Dezember massiv eingebrochen: Rückgang der Gesamtproduktion um 6,8 Prozent

Der Dezember war kein guter Monat für die deutsche Industrie: Einen so starken Einbruch der Produktionszahlen hat es seit über zehn Jahren nicht mehr gegeben. Auch Experten sind überrascht. Mehr»
">

Arbeitskosten in Deutschland erneut gestiegen

Höhere Gehälter und steigende Lohnnebenkosten haben Arbeit in Deutschland im zweiten Quartal 2019 weiter verteuert. Eine Stunde Arbeit kostete im Zeitraum April bis einschließlich Juni 3,2 Prozent... Mehr»
">

Deutscher Migrationsexperte: „Selbst bei Nullzuwanderung würde der Migrationsanteil hier zunehmen“

Selbst wenn wir jetzt eine Nullzuwanderung hätten, würde der Migrationsanteil zunehmen“, so ein Migrationsexperte zur „Welt“ in Bezug auf die aktuelle veröffentlichen Bevölkerungszahlen des... Mehr»
">

Schlusslicht: Nach Rezession im zweiten Quartal liegt Deutschland am unteren Ende der Eurozone

Die deutsche Wirtschaftsleistung hat sich im zweiten Quartal etwas abgeschwächt. Das Bruttoinlandsprodukt (BIP) in Deutschland ist im zweiten Quartal 2019 preis-, saison- und kalenderbereinigt um... Mehr»
">

Deutsche Wirtschaft schrumpft: Bruttoinlandsprodukt im zweiten Quartal um 0,1 Prozent gesunken

Die deutsche Wirtschaftsleistung hat sich im zweiten Quartal etwas abgeschwächt. Das Bruttoinlandsprodukt (BIP) in Deutschland ist im zweiten Quartal 2019 preis-, saison- und kalenderbereinigt um 0,1... Mehr»
">

Drei von vier Paaren wählen nach Heirat den Namen des Mannes

Auch wenn die Zahl der Eheschließungen in den letzten 40 Jahren um fast 20 Prozent zurückgegangen ist, entschieden sich drei Viertel aller Paare traditionell für den Namen des Mannes als... Mehr»
">

Statistik: Bevölkerung wuchs um 500.000 Menschen – Immer mehr Deutsche verlassen das Land

Das Statistische Bundesamt veröffentlichte die offiziellen Zu- und Abwanderungszahlen für Deutschland 2016. Die Erkenntnis: Immer mehr Deutsche wandern aus. Mehr»
">

Anzahl der Erwerbstätigen nahm zu – um 133.000 Personen gegenüber dem 2. Quartal 2017

Im 3. Quartal waren 44,5 Millionen Personen in Deutschland erwerbstätig. Einige aktuelle Zahlen. Mehr»
">

Migrantenanteil in Deutschland bei fast 23 Prozent – Asylbewerber in Statistik nicht erfasst

18,6 Millionen Menschen mit Migrationshintergrund leben in Deutschland, so das Ergebnis eines Mikrozensus des Statistischen Bundesamtes. Sie stellen somit 23 Prozent der Gesamtbevölkerung – und die... Mehr»
">

Statistisches Bundesamt: Kaufkraft der Bürger in Deutschland 2016 deutlich gestiegen

Die Kaufkraft der Bürger in Deutschland ist angesichts steigender Löhne und niedriger Inflation im vergangenen Jahr deutlich angewachsen, teilte das Statistische Bundesamt heute mit. Mehr»
">

Einpersonenhaushalt 2015: 3.250 Euro Einnahmen, 1.530 Euro Ausgaben für privaten Konsum und 1.070 Euro Steuern monatlich

Für 2015 gibt das Statistische Bundesamt an, dass ein Einpersonenhaushalt über monatliche Gesamteinnahmen von 3.249 Euro verfügt. Davon gibt er 1.531 Euro für den privaten Konsum aus und 1.070... Mehr»
">

Deutschland in Zahlen: 43,8 Millionen Erwerbstätige bei 81,2 Millionen Einwohnern

Die Zahl der Erwerbstätigen in Deutschland ist im November 2016 auf 43,8 Millionen gestiegen. Den größten absoluten Anteil daran hatten die Öffentlichen Dienstleister, Erziehung, Gesundheit mit +... Mehr»
">

Deutschland – ein Land der Zuwanderer: 21,1 Prozent haben Migrationshintergrund

In Deutschland haben 17,1 Millionen Menschen einen Migrationshintergrund, teilt das Statistische Bundesamt mit, das sind 21,1 Prozent der Bevölkerung. Bei Kindern unter fünf Jahre beträgt der... Mehr»