Ohne Sprit: Weltraumteleskop „Kepler“ hat wohl nur noch Monate

Nach rund neun Jahren im All wird dem Weltraumteleskop „Kepler“ wohl innerhalb der kommenden Monate der Treibstoff ausgehen. Das teilte die US-Raumfahrtbehörde Nasa mit.

„Unsere derzeitigen Schätzungen sind, dass der Tank innerhalb weniger Monate leer sein wird – aber wir sind auch schon in der Vergangenheit von der Leistung von „Kepler“ überrascht worden“, sagte Nasa-Ingenieur Charlie Sobeck. Bis zum Ende sollten so viele Daten wie möglich gesammelt und zur Erde geschickt werden.

Keplers größte Entdeckungen

Nachdem das Teleskop 2009 ins All geschossen wurde, hat die NASA mit Keplers Hilfe schon über 5.000 potentielle Planeten gefunden. Davon konnten die Wissenschaftler bereits knapp über die Hälfte, als echte Planeten klassifiziert werden.

Eine der neuesten Entdeckungen heißt Kepler-90i. In mehr als 2.500 Lichtjahren Entfernung umkreist dieser Planet mit sieben anderen den Stern Kepler-90. Die Oberfläche von Kepler-90i ist allerdings mit 420° Celsius deutlich heißer als die der Erde. Für eine Umrundung seines Sterns, braucht er auch nur 14,4 Tage.

Die Statistik der NASA besagt, dass von den „echten Planeten“ etwa 550 Planeten so klein sind, dass sie Gesteinsplaneten sein könnten. Neun von ihnen umkreisen ihren Stern in der sogenannten bewohnbaren Zone. Theoretisch könnte auf ihnen flüssiges Wasser existieren – dessen Nachweis steht allerdings noch aus.

Die NASA-Wissenschaftlerin Ellen Stofan sagte dazu: „“Das macht uns Hoffnung, dass wir irgendwann da draußen bei einem Stern ähnlich unserem eigenen eine weitere Erde entdecken.“ (dpa/ts)

Quelle: https://www.epochtimes.de/genial/wissen-genial/weltraumteleskop-kepler-hat-wohl-nur-noch-monate-2-a2374978.html