Kap. 1: Die 36 Strategien zur Zerstörung der Menschheit – Teil 2

Von 30. September 2018 Aktualisiert: 11. Oktober 2018 21:19
Kriegsführung, Wirtschaftskrise, Terrorismus, die Massen verdummen, den Mob aufwiegeln, die Opposition verteufeln ... In China gibt es seit tausenden von Jahren unterschiedliche Techniken, um Menschen zu überlisten – was dort nicht als etwas so Übles angesehen wurde. Welche werden heutzutage verwendet, um die Menschheit zu zerstören?

In China gibt es seit Tausenden von Jahren unterschiedliche Techniken, um Menschen zu überlisten. Besonders bekannt sind die 36 Strategeme, die aus der Ming-Dynastie (1368-1644) stammen. Welche werden heutzutage verwendet, um die Menschheit zu zerstören? Um den Plan zur Zerstörung der Menschheit zu verstehen, muss man das große Ganze betrachten. Denn der Teufel ist mit seinen unzähligen Arrangements bereits seit Jahrhunderten am Werk, um die Menschheit in seinen Bann zu ziehen und sie zu vernichten.

Nicht umsonst heißt es, dass der Teufel im Detail steckt. Deshalb wollen wir uns ansehen, wie er sich im komplexen Gefüge der menschlichen Gesellschaft manifestiert – denn von den Massenbewegungen der Geschichte bis hin zu den heute regierenden Eliten arbeitet er auf der ganzen Welt unaufhörlich an seinem Plan. Der erste Teil des neuen Buches „Wie der Teufel die Welt regiert“, Kapitel 1 ist hier zu finden. In den folgenden Kapiteln werden die 36 Strategien ausführlich dargestellt.

Inhaltsverzeichnis Kapitel 1, Teil 2

Soziale Umbrüche und Aufstände erzeugen
20. Kriegsführung
21. Anstiftung zur Revolution
22. Wirtschaftskrise
23. Entfremdung der Menschen von Land und Wurzeln
24. Soziale Bewegungen ausnutzen
25. Terrorismus

Teilen und herrschen
26. Andere Meinungen zum Schweigen bringen
27. Eliten vereinnahmen
28. Die Massen verdummen
29. Den Mob aufwiegeln
30. Den Generationenwechsel beschleunigen
31. Zerfall der Gesellschaft

Tarnen und täuschen
32. Offene Verschwörung
33. Getarnte Aktionen
34. Die Opposition verteufeln
35. Ablenkungsmanöver starten
36. Die breite Masse für sich gewinnen

Soziale Umbrüche und Aufstände erzeugen

Um die traditionelle menschliche Gesellschaft zu stürzen, trieb der Teufel Masseneinwanderung, soziale Bewegungen und gesellschaftliche Umbrüche massiv voran. Dieser Prozess ist seit mehreren Jahrhunderten im Gange.

20. Kriegsführung

Der Krieg ist eines der wirksamsten Werkzeuge des Teufels, da er die alte internationale Ordnung brechen, Bastionen der Tradition zerstören und die Entwicklung der Ideologie des Teufels beschleunigen kann. Viele Kriege wurden unter massivem dämonischen Einfluss geführt. Der Teufel nutzte den Ersten Weltkrieg, um mehrere europäische Reiche zu stürzen – allen voran das zaristische Russland, was den Weg für die bolschewistische Revolution ebnete.

Der Zweite Weltkrieg schuf die Voraussetzungen dafür, dass die Kommunistische Partei Chinas an die Macht kam und die Sowjetunion in Osteuropa einmarschierte, wodurch der Weg für den Sozialismus in der Nachkriegszeit frei war.

Durch den Zweite Weltkrieg kam es auch zur Entkolonialisierung und dem darauf folgenden Chaos. Die kommunistischen Regime in der Sowjetunion und China nutzten das aus, um die kommunistische Bewegung weltweit voranzutreiben. Sogenannte „Nationale Befreiungsbewegungen“ ließen viele Länder Asiens, Afrikas und Lateinamerikas sozialistisch werden.

21. Anstiftung zur Revolution

Die Ergreifung politischer Macht ist für den Teufel der schnellste Weg, Menschen zu vernichten, und daher stets seine erste Wahl. Karl Marx untersuchte die Pariser Kommune und zog daraus die Lehre, dass die Arbeiterklasse den ursprünglichen Regierungsapparat stürzen und durch ihren eigenen Staat ersetzen sollte. In der marxistischen politischen Theorie ist Macht immer die Kernfrage.

Der Beginn einer Revolution kann in die folgenden Schritte unterteilt werden:

  1. Hass und Zwietracht unter den Menschen schüren.
  2. Die Öffentlichkeit mit Lügen täuschen und eine „revolutionäre Einheitsfront“ bilden.
  3. Widerstandsgruppen eine nach der anderen niederschlagen.
  4. Gewaltanwendung, um eine Atmosphäre von Terror und Chaos zu erzeugen.
  5. Einen Putsch durchführen, um die Macht zu ergreifen.
  6. „Reaktionäre” unterdrücken. Den Terror der Revolution für den Aufbau und Erhalt einer neuen Ordnung nutzen.

Die kommunistischen Länder versuchten über die Kommunistische Internationale, eine „Weltrevolution” in Gang zu setzen. Indem sie lokale Linke unterstützten, erzeugten sie Unruhen in nichtkommunistischen Ländern und exportierten ihren revolutionären Aktivismus.

22. Wirtschaftskrisen

Wirtschaftskrisen können geschaffen und genutzt werden, um Aufstände und Revolutionen zu fördern. Sozialistische Bewegungen werden in Krisenzeiten leicht als „Retter” angesehen. Wenn Politiker in demokratischen Ländern verzweifelt nach Lösungen suchen, schließen sie oft einen Pakt mit dem Teufel und lenken ihre Länder allmählich in Richtung „Big Government” (zu Deutsch etwa: übermäßig großer Verwaltungsapparat) und sozialistischer Hochsteuerpolitik.

Die Weltwirtschaftskrise der 1930er Jahre war der kritische Augenblick, in dem Europa und die Vereinigten Staaten den Weg zu “Big Government” und weit verbreitetem Interventionismus einschlugen. Die Finanzkrise im Jahr 2008 wirkte sich weiterhin günstig für die Ausweitung einer linksgerichteten Politik aus.

23. Entfremdung der Menschen von Land und Wurzeln

Seit der Antike ziehen Menschen von einem Ort zum anderen. Die massiven nationalen und internationalen Bevölkerungsbewegungen der Neuzeit sind jedoch das Ergebnis der beabsichtigten Manipulation des bösartigen Gespenstes. Masseneinwanderung hebt nationale Identität, Grenzen, Souveränität, kulturelle Tradition und sozialen Zusammenhalt auf.

Wenn Massen von Menschen ihre herkömmliche Identität verlieren, geraten sie leichter in die Strömung der Moderne. Für Einwanderer, die in einer fremden Umgebung leben, ist es schwierig, ihren Lebensunterhalt zu sichern, geschweige denn an politischen Vorgängen oder den kulturellen Traditionen ihres Gastlandes teilzuhaben.

Einwanderer sind aus diesem Grund anfällig für die Ideologie linker Parteien und ihre Wählerstimmen können leicht angeworben werden. Unterdessen bietet Einwanderung viele Möglichkeiten, rassistischen oder religiösen Hass anzustacheln.

24. Soziale Bewegungen ausnutzen

Das bösartige Gespenst des Kommunismus reißt soziale Trends an sich, um Menschen aufzuhetzen. Beispiele dafür sind die Antikriegsbewegung, der Umweltschutz und andere Massenbewegungen in der westlichen Gesellschaft.

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN

Das Gespenst lässt die Konflikte eskalieren und mobilisiert so enorme Bewegungen. Auf diese Weise kann es die Gesellschaft destabilisieren, politische Gegner niederschlagen, die öffentliche Meinung dominieren und sich als moralisch überlegen hinstellen.

25. Terrorismus

Kommunistische Revolutionen gelingen durch Terrorakte. In kommunistischen Regimen wird staatlicher Terrorismus zur politischen Leitlinie. Die sowjetischen und chinesischen Kommunisten unterstützten terroristische Gruppen als eine Art “Task force” gegen die freie Welt. Die meisten terroristischen Bewegungen sind von Lenins Grundsätzen zum Aufbau einer kommunistischen Partei inspiriert worden.

Die Unvernunft, die Terroristen dazu bringt, unschuldige Menschen abzuschlachten, erschafft eine Atmosphäre völliger Hilflosigkeit. Menschen, die vielfach mutwilliger Gewalt ausgesetzt sind, werden unsozial, depressiv, paranoid und zynisch. All dies schadet der öffentlichen Ordnung und zersplittert die Gesellschaft, was es dem Teufel noch leichter macht, seine Macht auszuweiten.

Teilen und herrschen

Der Teufel verführt die Menschen entsprechend ihren Eigenschaften und Motivationen. Er kann sie indoktrinieren, damit sie ihm als Schachfiguren für seine Revolution und Rebellion dienen, oder er besticht sie. Auch vor Mord schreckt er nicht zurück, um seine Pläne umzusetzen.

26. Andere Meinungen zum Schweigen bringen

Manche Menschen sind klüger und weitsichtiger als andere. Einige sind dem Göttlichen näher, besitzen ein gutes Erkenntnisvermögen und sind für die Tricks des Teufels nicht empfänglich. Besonders in Ländern wie China, das eine lange und großartige Geschichte hat, war es schwierig, die Menschen zu täuschen.

Aus diesem Grund musste die Kommunistische Partei Chinas eine Reihe von politischen Kampagnen durchführen, in denen sie Dutzende Millionen von Menschen ermordete. Indem sie die Eliten – die Hüter der traditionellen chinesischen Kultur – umbrachte, stürzte sie die kulturelle Ordnung.

Sei es in China oder im Westen – der Teufel zögert nicht, wachsame Mitglieder der Gesellschaft physisch zu beseitigen, die seine Verschwörung durchschauen und mutig genug sind, sich zu wehren. Dazu organisiert er politische Kampagnen, religiöse Verfolgung, Schauprozesse und Attentate.

27. Eliten vereinnahmen

Der Teufel wirbt Eliten aus allen Nationen und Branchen an. Um sie zu ködern, spielt er mit ihren Interessen und verleiht ihnen Macht. Je genauer sie seiner Agenda folgen, umso mehr Macht bekommen sie. Denjenigen, die nach Ruhm und Einfluss gieren, gibt er Ansehen und Autorität. Für die Gierigen arrangiert er hohe Gewinne. Er bläht das Ego der Arroganten weiter auf und erhält die Seligkeit der Unwissenden aufrecht. Die Begabten werden von Wissenschaft, Materialismus und uneingeschränkter Selbstverwirklichung verführt.

Die Ideale von Personen mit erhabenen Ambitionen und guten Absichten verwandelt er in Selbstverherrlichung und lässt sie den wohligen Glanz spüren, der einen als Präsident, Ministerpräsident, Think-Tank-Vordenker, politischer Entscheidungsträger, hoher Beamter, großer Banker, Professor, Experte, Nobelpreisträger und dergleichen umgibt. Sobald sie herausragenden sozialen Status, politischen Einfluss und großes Vermögen haben, vereinnahmt er diese großen Persönlichkeiten, wie es ihren jeweiligen Vorlieben und Umständen entspricht. Im Kalkül des Teufels sind sie alle jedoch nur unwissende Handlanger und „nützliche Idioten“.

28. Die Massen verdummen

Durch falsche Narrative manipuliert der Teufel das Allgemeinwissen. Durch sein marodes Bildungssystem und die von ihm kontrollierten Massenmedien führt er die Menschen in die Irre. Geschickt nutzt er den Wunsch der Menschen nach Sicherheit und ihre Neigung zu oberflächlicher Unterhaltung, damit sich die breite Masse nur noch für ihre unmittelbaren Interessen, vulgäre Unterhaltung, Sport-Wettbewerbe, Klatsch, Erotik und sinnliche Erlebnisse interessiert. Der Teufel spricht den kleinsten gemeinsamen Nenner bei Wählern an, um ihnen ihre Wachsamkeit und ihr Urteilsvermögen zu nehmen und so eine große Wählerschaft für sich zu gewinnen.

In totalitären kommunistischen Ländern darf sich das Volk gar nicht in die Politik einbringen. In demokratischen Ländern wird die Aufmerksamkeit derjenigen, die sich für das Gemeinwohl interessieren, auf Randthemen wie etwa die Rechte Transsexueller gelenkt. Virale Nachrichten, soziale Aufreger, ja selbst Terroranschläge und Kriege arrangiert der Teufel, um seine wahren Absichten zu verbergen.

Der Öffentlichkeit wurde ein modernes Bewusstsein eingeimpft. Sie werden mobilisiert, um die Stimmen der Menschen, die hartnäckig an der Tradition festhalten, zu übertönen. Intellektuelle üben heftige Kritik an den traditionellen Kulturen auf der ganzen Welt und fördern so die Engstirnigkeit und die Vorurteile ihres ungebildeten Publikums. Die Konzepte des kritischen und kreativen Denkens werden missbraucht, um die jüngere Generation gegen Autoritäten aufzubringen und sie daran zu hindern, das Wissen und die Weisheit der traditionellen Kultur aufzunehmen.

29. Den Mob aufwiegeln

In den kommunistischen Ländern stiftete der Teufel nach der Ermordung der Träger der traditionellen Kultur die breite Masse der Bevölkerung an, eine Revolution zu starten. Nach der Machtergreifung der Kommunistischen Partei in China wurde die nächste Generation zu „Wolfsjungen“ erzogen. Sie wurden ermutigt, wahllos zu kämpfen, zu zerschlagen, zu rauben und niederzubrennen.

Während der Kulturrevolution prügelten Teenager-Mädchen ohne zu zögern ihre Lehrer zu Tode. Die Internet-Trolle der „50-Cent-Armee“, die in den verschiedenen sozialen Medien Chinas unterwegs sind, schreiben ständig über Kampf und Tod. Ihre typischen Beiträge haben Titel wie „Die Diaoyu-Inseln zurückgewinnen, auch wenn China dabei zugrunde geht“ oder „Lieber soll China mit Gräbern übersät sein, als dass wir versäumen, den letzten Japaner zu vernichten“. Die Kommunistische Partei Chinas unterstützt aktiv diese mörderische Geisteshaltung.

Im Westen blickt die Kommunistische Partei mit zynischem Stolz auf die Erfahrungen der Französischen Revolution und der Pariser Kommune zurück. Jede Revolution und jeder Aufstand wird von einem Mob eingeleitet, der keine Skrupel, keine Scham und kein Mitgefühl kennt.

30. Den Generationenwechsel beschleunigen

Der Teufel hat dafür gesorgt, dass die ältere Generation an den Rand gedrängt und immer schneller aus der aktiven Gesellschaft entfernt wird. Da junge Menschen mit immer mehr Rechten, politischer Macht und Privilegien ausgestattet sind, verlieren ältere Menschen ihre Autorität und ihr Ansehen. Das beschleunigt den Bruch der Menschheit mit der Tradition.

Zeitgenössische Literatur, Kunst und Popkultur orientieren sich am Geschmack und an den Werten der Jugendlichen, die ihrerseits unter dem Druck stehen, die neuesten Modetrends zu verfolgen, um von Gleichaltrigen anerkannt zu werden. Der rasante wissenschaftliche und technologische Fortschritt macht es den älteren Menschen unmöglich, Schritt zu halten und sich auf die enormen gesellschaftlichen Veränderungen einzustellen, die sich daraus ergeben.

Der Wandel in den Städten und auf dem Land in Verbindung mit der Masseneinwanderung entfremdet die Älteren von der Gegenwart. Die Belastungen und die Qualen ihrer Einsamkeit werden durch die Realität des modernen Lebens noch verschärft. Die jüngere Generation steht unterdessen untereinander in einem ständigen Wettbewerb und hat für ihre Eltern und die älteren Menschen wenig Zeit.

31. Zerfall der Gesellschaft

In traditionellen menschlichen Gesellschaften helfen sich Menschen gegenseitig. Wenn es Konflikte gibt, helfen Religion, Moral, Gesetze und Volksbräuche dabei, eine Lösung zu finden und die Zusammenarbeit zu erleichtern.

Eine so verbundene Gesellschaft kann der Teufel unmöglich in kurzer Zeit zum Zusammenbruch bringen. Er muss sie zunächst in kleine Einheiten zerteilen, das Vertrauen zwischen den Menschen zerstören und sie einander entfremden. Dann kann er es bequem nacheinander mit den Einzelpersonen aufnehmen und muss sich nicht auf einmal einer breiteren Masse stellen.

Der Teufel nutzt jede erdenkliche Möglichkeit, um die Gesellschaft in gegnerische Gruppen zu teilen und Hass und Kampf unter ihnen zu entfachen. Klasse, Geschlecht, Rasse, ethnische Zugehörigkeit und Konfession können alle als Grundlage für sein „Teilen und herrschen“ dienen.

Er vergrößert die Feindseligkeit zwischen Bürgern und Proletariern, den Herrschern und den Beherrschten, Progressiven und „Regressiven“, Liberalen und Konservativen – wobei die Regierung ihre Macht derweil ungestört immer weiter ausbauen kann. Ein kleines, isoliertes Individuum hat einfach keine Chance, wenn es sich einer totalitären Regierung widersetzt, die Zugang zu allen Ressourcen der Gesellschaft hat.

Tarnen und täuschen

So wie ein Verbrecher versucht, alle Beweise für sein Fehlverhalten zu vernichten, wendet der Teufel alle erdenklichen Tricks an, um sich selbst zu verbergen. Das Ausmaß seines Betrugs an der Menschheit ist kaum zu fassen.

32. Offene Verschwörung

Seine gefährlichsten Pläne führt der Teufel jedoch ganz offen und für alle sichtbar aus, indem er sie als sinnvoll, vernünftig und legal erscheinen lässt. Ein normaler Mensch kann sich die Existenz einer solch massiven und bösartigen Verschwörung nicht vorstellen. Selbst wenn man versuchen würde, alle Machenschaften des Teufels aufzudecken, könnten viele das nicht so leicht verstehen und akzeptieren.

Darüber hinaus gibt der Teufel einige Teile seiner Agenda absichtlich preis, um dadurch für Misstrauen, Angst und Verwirrung zu sorgen.

33. Getarnte Aktionen

Während des Kalten Krieges war die Welt in zwei militärische und politische Mächte geteilt. Obwohl es so aussah, als würden sich ihre Sozialsysteme genau entgegengesetzt entwickeln, fand jedoch auf beiden Seiten – wenn auch in unterschiedlicher Form – der gleiche dämonische Prozess statt.

Viele westliche Kommunisten, Sozialisten, Fabianer, Liberale und Progressive lehnten das sowjetische und chinesische Modell öffentlich ab. Doch ihre Bemühungen führten die Gesellschaft auf den Weg in eine Sozialstruktur, die sich von jener der Sowjetunion und Chinas nicht unterschied. Im Klartext: Der Teufel nutzte die totalitären Diktaturen im Osten als Ablenkungsmanöver für die aktive Unterwanderung des Westens.

34. Die Opposition verteufeln

Wer es wagt, den Teufel bloßzustellen, wird als Verschwörungstheoretiker, Extremist, Rechtsextremist, Alt-Rechts, Sexist, Rassist, Kriegshetzer, Fanatiker, Nazi, Faschist und so weiter bezeichnet. Diese Menschen sollen aus der akademischen Welt und der breiten Gesellschaft verdrängt und isoliert werden. Sie werden Opfer von Diskriminierung, Spott und Angst; ihre Ideen finden keine Resonanz und ihre Stimmen kein Gehör.

35. Ablenkungsmanöver starten

Der Teufel dirigiert die Menschen, auf bestimmte Ethnien, Gruppen und Individuen herab zu sehen und sie unter Generalverdacht zu stellen. So lenkt er die Aufmerksamkeit von seinen eigenen ruchlosen Machenschaften ab.

36. Die breite Masse für sich gewinnen

Nicht jeder lässt sich durch die Listen des Teufels täuschen. Es wird immer Menschen geben, die intelligent und scharfsichtig genug sind, hinter die Schliche des Teufels zu kommen. Doch der Teufel hat es bereits geschafft, die Mehrheit der Menschen unter seinen Einfluss zu bringen und sich hinter ihnen zu verstecken.

Die wenigen, die das Geheimnis des Teufel durchschauen können, sind wie einsame Rufer in der Wüste. Sie bleiben ungehört und werden zum Schluß verstummen.

Die Mittel, mit denen der Teufel die Menschen zerstört, sind zahllos und verändern sich ständig. Die oben genannten, am häufigsten verwendeten Strategien des Teufels, werden in den folgenden Kapiteln näher beleuchtet.

Chinesisches Original: http://www.epochtimes.com/gb/18/5/20/n10411583.htm
Englische Version: https://www.theepochtimes.com/chapter-1-the-devils-strategies-for-destroying-humanity_2547456.html

Ein Ausblick auf die weiteren Kapitel, die nach und nach ebenfalls hier veröffentlicht werden:

(0) Einführung
(1) Die 36 Strategien zur Zerstörung der Menschheit: Teil 1 / Teil 2
(2) „Ich will mich an dem Einen rächen, der dort oben regiert“: Teil 1 / Teil 2
(3) Massenmorde im Osten – Das Ende des Kalten Krieges
(4) Export der Revolution: Asien, Lateinamerka, Afrika, Europa
(5) Den Westen unterwandern: Offene und verborgene Gewalt, Kulturrevolution im Westen, Der lange Marsch durch die Institutionen, „Political Correctness“ …
(6) Verdrehung und Zerstörung der Religionen
(7) Die Zerstörung der Familie, Feminismus, „sexuelle Befreiung“
(8) Politik, Die sozialistische Ideologie dominiert in Europa, Linke Politik, Liberalismus und Progressivismus und andere neue Varianten des Kommunismus
(9) Hohe Steuern, Sozialpolitik, sozialistische Ökonomie
(10) Recht und Gesetz
(11) Der Einfluss auf Kunst und Kultur, Umkehrung der traditionellen Ästhetik: Das Hässliche als Kunst, Perversion der Literatur
(12) Sabotage der Bildung und Kampf gegen die Klassiker …

Themen
Panorama
Newsticker
Kommentieren
Werte Leserinnen und Leser,
Ihre Kommentare sind uns willkommen, bitte lesen Sie vorher die Netiquette HIER.
Die Kommentare durchlaufen eine stichprobenartige Moderation.
Beiträge können gelöscht oder Teilnehmer können gesperrt werden.
Bitte bleiben Sie respektvoll und sachlich.

Ihre Epoch Times-Redaktion